Eine der bekanntesten Gardefahnen der Welt
Eine der bekanntesten Gardefahnen der Welt

Oftmals als prägendster erster Eindruck eines Korps oder eines Vereins betitelt, geniessen die aufwändig gestalteten Gardefahnen dementsprechend viel Sorgfalt und Pflege. Gardefahnen sind ein fester Bestandteil der Gruppen- sowie Armeekultur und wechseln äusserst selten ihre Kennzeichnung. Eine Ausnahme bildet in dieser Hinsicht jedoch die Gardefahne der Päpstlichen Schweizergarde, welche sowohl nach einer Sedisvakanz als auch beim Wechsel des Kommandanten neu kreiert wird. 

Die Heimgartner Fahnen AG hält diese ausgesprochen ehrwürdige Aufgabe inne und durfte jüngst wieder ein neues Werk entwerfen – das des neuen Papstes, Franziskus I.

Frau Gerda Scherer, Abteilungsleiterin Vereinsfahnen und Paramente, über diese subtile Arbeit.    

Ist die Firma Heimgartner Fahnen AG schon lange Geschäftspartner der Schweizergarde?

Wir fertigen seit Jahren die Fahne der Päpstlichen Schweizergarde an.

Zu welchem Zeitpunkt wird eine neue Gardefahne angefertigt oder geändert?

Die Gardefahne wird jeweils bei der Wahl eines neuen Papstes oder bei der Neuernennung
eines Gardekommandanten geändert oder gänzlich neu angefertigt. Ob bei der Fahne lediglich ein Wappen ersetzt wird oder die Fahne vollkommen erneuert wird, bestimmt die Schweizergarde. Der Aufbau der Fahne ist dabei detailliert in Artikel 3 des Reglements der Schweizergarde festgelegt: «Die Fahne der Schweizergarde ist durch ein weisses Kreuz in vier Felder geteilt, von welchen das erste das Wappen des amtierenden Papstes und das vierte dasjenige von PapstJulius II., dem Gründerpapst zeigt, beide auf rotem Grund; das zweite und das dritte Feld zeigen die Farben des Korps, nämlich blau, rot und gelb. Auf dem Schnittpunkt der Arme des Kreuzes befindet sich das Wappen des Kommandanten.»

Aus Welchen Stoffen wird die Gardefahne hergestellt? 

Die Gardefahne wird aus reiner Seide hergestellt, genauer aus Juliusbanner-Damast. Die Verarbeitung dieses edlen Stoffes verlangt viel Sorgfalt und Fingerspitzengefühl.

Gibt es eine Besonderheit an der Gardefahne?

Die Gardefahne spielt eine zentrale Rolle im Alltag der Schweizergardisten. Bei der Vereidigung des Korps wird mit der einen Hand auf der Fahne der Eid geschworen. Die Gardefahne wird zudem vom Oberhaupt der katholischen Kirche, also vom Papst persönlich, gesegnet. Dies lässt der Gardefahne einen äusserst hohen Stellenwert in der Arbeit der Schweizergarde zukommen. Ist die Fahne nicht im Einsatz ziert sie übrigens das Büro des Kommandanten.

Fühlt sich die Arbeit an der Gardefahne anders an als diejenige an anderen Fahnen?

Eigentlich nicht. Wir legen bei all unseren Fahnen grössten Wert auf Sorgfalt und suchen jeweils die besten Materialien zur Verarbeitung aus. Natürlich sind wir stolz, dass die Schweizergarde unsere Qualität und den Service unseres Unternehmens seit Jahren schätzt und wir eine ausgezeichnete Geschäftsbeziehung pflegen dürfen. Übrigens finden sich im Innenhof der Kaserne der Schweizergarde im Vatikan noch ein Kantonsfahnensatz sowie eine Schweizerfahne, alle aus unserem Haus. Artikel für den offiziellen Fanshop der Schweizergarde wie Auto- und grössere Wimpel stammen ebenfalls von uns.  

Sie Sind das Sinnbild verschiedener Armee-KorpsSowie zierender Wappenträger diverser Institutionen – Gardefahnen.

Gerda Scherer